HSV-Lingenfeld


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Mutterstadt-Ruchheim - HSG

HSG Jugend 2015 / 2016 > weibliche A-Jugend > Spielberichte 2015 / 2016

Keine Punkte im Bonusspiel. 30:20 (13:10)
Auswärtsniederlage gegen Mu/Ru1


Auswärts beim kommenden Pfalzligameister Mutterstadt/Ruchheim 1 gab es am Samstagmittag für unsere Mädels keine Punkte zu holen.
Personell geschwächt, u.a. durch den kurzfristigen Ausfall von Spielmacherin Lina Werner, reiste man ohne große Erwartungen zum Spitzenreiter.
Dennoch wollte man dem Gegner nicht kampflos die Punkte überlassen und das gelang auch.
Nach ausgeglichenen Anfangsminuten kamen wir sehr gut ins Spiel und schafften es sogar auf 3:6 davonzuziehen. Lilith von Kennel vertrat Lina Werner auf Mitte und machte auf der für Sie ungewohnten Position besonders in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel. Die Abwehr stand stabil und arbeitete sehr gut zusammen. Lina Bechtel im Tor vereitelte einige Großchancen.
Nach und nach stellte sich Mu/Ru allerdings besser auf unsere Angriffe ein und mit nachlassender Kraft fehlte es uns auch immer mehr an Durchschlagskraft. Durch die vielen personellen Umstellungen konnten wir unsere Spielzüge nicht wie gewohnt einsetzen so dass uns letztlich auch einfach die Optionen im Angriff fehlten. Nach und nach kamen die Mutterstädter wieder ran und glichen beim 10:10 aus. Bis zur Halbzeit schafften sie es dann noch auf 13:10 davonzuziehen. In der Abwehr machte uns dabei insbesondere die starke Kreisläuferin immer wieder zu schaffen. Hinzukamen einige fragwürdige Entscheidungen der jungen Schiedsrichterin Keller, während diese in der ersten Halbzeit noch sehr gleichmäßig verteilt waren, hatte man in der zweiten Hälfte den Eindruck dass Sie doch mehr und mehr den Faden verlor und das nicht zu unserem Gunsten. Viele Siebenmeter und ungewöhnlich viele Zeitstrafen führten dazu, dass sich Mutterstadt/Ruchheim recht schnell in der zweiten Hälfte deutlich absetzen konnte (22:13). Die rote Karte für unsere Kreisläuferin Elena Cairo Anfang der zweiten Hälfte, nach der dritten 2 Minuten Strafe, führte des Weiteren dazu, dass wir noch mehr umstellen mussten und so im Angriff erstmal eine gewissen Eingewöhnungszeit brauchten.
Mitte der zweiten Hälfte fingen sich unsere Mädels und harmonierten auch wieder besser, sodass man eine ausgeglichene Schlussphase zu sehen bekam.
Letztlich kann man unseren wA Mädels kaum einen Vorwurf machen. Nach der Ausgangslage und dem teilweise doch ungünstigen Spielverlauf war heute einfach nicht mehr drin. Sie haben sich dafür sehr ordentlich verkauft und konzentriert zu Ende gespielt. Mutterstadt/Ruchheim hat das Spiel aufgrund ihrer Konstanz letztlich natürlich auch verdient gewonnen und wir gratulieren zur verdienten Pfalzligameisterschaft, die Ihnen quasi nicht mehr zu nehmen ist.
Wir dagegen fiebern aufgrund der gezeigten Leistung sehr optimistisch dem Auswärtsspiel nächste Woche gegen Thaleischweiler entgegen.

Torschützen: Cairo- Elena (6), Peters-Carla (4), Manger-Meike (3), Schäffer-Lea, Von Kennel- Lilith und Weiß-Maren ( je 2), Peters-Elena (1)

Julian Großstück

Startseite | HSG 2017 / 2018 | HSG Jugend 2017/2018 | HSG Ergebnisse | HSG 2016 / 2017 | HSG Jugend 2016 / 2017 | HSG 2015 / 2016 | HSG Jugend 2015 / 2016 | HSG 2014 / 2015 | Förderverein | Partnerschaft | Bilder | Kontakt | Sponsoren | Denni Djozic | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü